Ehejubiläen - weitere Überlegungen

 

SprechblaseRinge

Aus bereits benanntem Anlass heraus, haben wir das Konzept zur Feier von Ehejubiläen erneut dem GdG-Rat vorgelegt. Wieder zeigten sich die beschrieben personellen und finanziellen Ressourcen als ‚gordischer Knoten‘, der nicht einfach zu zerschlagen ist. In einer langen und konstruktiv geführten Diskussion haben wir die Möglichkeiten noch einmal neu ausgelotet und nach weiteren Lösungen gesucht, um einen würdige Feier der Ehejubiläen für jeden – unabhängig von Person, Einfluss, Leistung oder finanziellen Möglichkeiten – zu ermöglichen.

Als einer der entscheidenden Punkte kristallisierte sich heraus, dass vier unserer Gemeinden durch die Vorabendmesse keine Gelegenheit haben, ein solches Fest an einem Vormittag zu feiern – dem wollen wir Abhilfe schaffen:

In den betreffenden Gemeinden (Breberen, Kreuzrath, Stahe und Langbroich) soll die Möglichkeit eingeräumt werden, auf Anfrage den regulär stattfindenden Wochenendgottesdienst für eine Ehejubiläum (ab 50 Jahren) auf den Sonntagmorgen (09.00 oder 10.30 Uhr) zur verschieben. Voraussetzung ist hierfür eine zeitige Anfrage (für die Organisation) und Anwesenheit beider Priester der Weggemeinschaft an dem betreffenden Sonntag (da so zwei Messen parallel stattfinden) bzw. die Anwesenheit eines anderen (Aushilfs-)Priesters.

In der Hoffnung, somit mehr Ehepaaren entgegen zu kommen, verbleibe ich mit frohem Gruß

Für das Pastoralteam und den GdG-Rat

Ihr

Pfr. Daniel Wenzel

Aktuell: Ehejubiläen in der Weggemeinschaft

Trauringe, Hochzeit, Ehe, Allianz, Liebe

 

Aus gegebenem Anlass geben wir noch einmal Auskunft über die Regelung zur Feier der Ehejubiläen in unserer Weggemeinschaft.

Als erstes betonen wir, dass wir im Herzen ganz nahe bei den Jubilaren sind: es ist mehr als verständlich, dass man ein solches Fest – gerade in unserer Zeit – feiern möchte; natürlich am liebsten im Rahmen einer Messe in der Heimatgemeinde, in der man sich u.U. auch das große JA vor vielen Jahren zugesprochen hat.

Die aktuelle Realität verlangt uns aber hierbei einige Kompromisse ab – ich darf Ihnen versichern, dass es mir nicht leicht gefallen ist, bei der Erstellung der neuen Gottesdienstordnung vor rund zwei Jahren gewisse Rahmenbedingung festzulegen.

Es ist schwierig bei schwindenden finanziellen und personellen Ressourcen ein Angebot aufrecht zu erhalten, wie es noch vor rund zehn Jahren möglich war – hierbei reden wir nicht nur von ‚Priestermangel‘, sondern von einem generellen Mangel an Menschen, die sich haupt- und ehrenamtlich für die Gemeinde einsetzen. Je weniger Menschen sich aktiv beteiligen, desto mehr schränken sich logischer Weise die Angebote unseren Gemeinden ein.

Uns ist daran gelegen, die vorhandenen Mittel so einzusetzen, dass JEDER unabhängig von Person, Einfluss, Leistung oder finanziellen Möglichkeiten, die gleiche Wertschätzung erfährt. Unseres Erachtens kann es NICHT sein, dass jemand, der jemanden kennt oder sich Personal ‚einkaufen‘ kann, mehr Möglichkeiten für private Feiern in unserer Kirche hat, als andere.

Konkret:

In unserer Weggemeinschaft wurden in der Vergangenheit jährlich allein rund 15 Goldhochzeiten gefeiert – Silber-, Diamant- oder sonstige Jubiläen NICHT mitgerechnet! Dazu kommen ca. 30 Trauungen. Bei dem umfangreichen Gottesdienstangebot bleibt bei zwei Priestern nicht viel Spielraum!

Hinzu kommt – bedingt durch Rückgang der Zuwendungen aus Kirchensteuermitteln – die reduzierte Anzahl von Stellen im Bereich der kirchengemeindlichen Angestellten (Küster, Organisten, …).

Das Mindestlohngesetz schränkt unsere Flexibilität des Einsatzes hierbei erheblich ein.

Dies wurde im GdG-Rat lange und kontrovers diskutiert – am Ende wurde in Ermangelung von Alternativen folgende Regelung in Kraft gesetzt:

Ehejubilare können im Rahmen JEDER regulär stattfindenden Messe bzw. Wortgottesdienst ihr Fest feiern – selbstverständlich ist eine individuelle Gestaltung möglich!

Es ist uns eine Freude und innerliche Erleichterung, dass sich in den vergangenen zwei Jahren mehrere Paare auf diese Regelung eingelassen haben. Nach den uns vorliegenden Rückmeldungen waren es gelungene Feste!

In der Hoffnung auf Ihr Verständnis und weitere konstruktive Dialoge – auch bei unterschiedlichen Auffassungen – verbleiben wir mit frohem Gruß

Für das Pastoralteam

Ihr

Pfr. Daniel Wenzel

 

 

Einsatzpläne

 ... unserer Ministranten, Lektoren und Kommunionhelfer finden sich auch auf unserer Homepage. Sie stehen rechts im Downloadbereich InfoLaden im Ordner Einsatzpläne bereit. Diese Dateien sind mit gleich bleibenden Passwörtern geschützt, die den Messdienern, Lektoren und Kommunionhelfern bekannt gegeben werden.

 

 

Anregungen - Wünsche - Kritik?

Unser Webredakteur, Diakon Thomas Hoff, freut sich über jede Rückmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Homepage wurde zuletzt aktualisiert am 18. Juli 2017.